Mittagsmusik

Jakob Schmidt spielt Orgelwerke von J.S.Bach u.a.

Mittagsmusik

Henri Raeck spielt Orgelwerke von Karg-Elert u.a.

Musik zur Sterbestunde Jesu

J.S.Bach – „Sehet, wir gehen hinauf gen Jerusalem“ – Kantate BWV 159

Anna Schors – Alt

Marcel Raschke – Bass

Instrumentalensemble

Orgel und Leitung Cornelius Häußermann

Benefizkonzert: J. S. Bach, Johannespassion

Alle Einnahmen des Konzerts gehen an die "Charkiw-Hilfe" des Städtepartnerschaftsverein Steglitz-Zehlendorf e.V.

Johann Sebastian Bach
Johannespassion - BWV 245

Mi-Young Kim / Sopran
Franziska Markowitsch - Alt
Steven van der Linden - Tenor
Marcel Raschke - Bass

Christian Mücke - Evangelist
Max Börner - Jesus-Worte

Kammersymphonie Berlin
Zehlendorfer Pauluskantorei
Leitung: Cornelius Häußermann

Mittagsmusik

J.S.Bach – Partita „Sei gegrüßet, Jesu gütig“ – BWV 768

An der Orgel : Cornelius Häußermann

WERKSTATTKONZERT

Zoltán Kodály Missa brevis
Maurice Duruflé »Quatre motets sur
des thèmes grégoriens« op. 10 für
Chor a cappella
u. a.

Studierende der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin
Daniel Seeger Orgel
RIAS Kammerchor Berlin
Justin Doyle Dirigent
2G+ Veranstaltung

SILVESTERKONZERT

„Ein Jahresabschluss mit Musik“

Prof. Dr. Wolfgang Huber – Vortrag
Cornelius Häußermann - Orgel
19 Uhr – Eintritt frei!
ÄNDERUNG: Zutritt nur unter 2G+ Regelungen.

Mittagsmusik im ADVENT

Marco Heise spielt Demessieux, Distler und Escaich

ABGESAGT – ADVENTSKONZERT – ABGESAGT

JSBach

  • „Bereitet die Wege, bereitet die Bahn“ – Adventskantate
  • „Weihnachtsoratorium“ Kantaten I+III

Solisten, Paulus-Ensemble, Zehlendorfer Pauluskantorei
Karten zu 18.-€ / erm. 15.-€ an der

Abendkasse und im Vorverkauf am 2. und 9.12., 17-18h im Gemeindehaus

Zur Absage des Konzerts Informationen von Kantor Cornelius Häußermann:

Das Konzert mit Kantaten aus dem Bach’schen Weihnachtsoratorium am 11.12. in der Pauluskirche Zehlendorf muss ich leider absagen. Die steigenden Zahlen der Covid-Infektionen lassen ein festliches und freudiges Konzerterlebnis und seine Durchführung nicht mehr zu.

Eine (unerkannte) Virus-Last kann auch bei doppelt Geimpften im Moment noch sehr hoch sein – Proben und Konzert können so kein freies und ungefährdendes Singen und Musizieren ermöglichen.

Auch wenn es am heutigen Tag rechtlich noch möglich ist, unter 2Gplus-Regelungen ein Chor/Orchesterkonzert zu veranstalten, kann ich aus verschiedenen Gründen nicht mehr für ein solches Konzert in der Verantwortung stehen.

Auf der einen Seite steht die unabdingbare Existenz und Notwendigkeit der Kultur für ein soziales gesellschaftliches Miteinander – sowohl für Kulturschaffende als auch für deren Adressaten, das Publikum – in besonderem Maße nach der als immer belastender empfundenen langen Zeit der Einschränkungen. Wir haben darauf reagiert mit samstäglichen 30-minütigen Kurzkonzerten mit zahlreichen Musiker*innen der freien Szene, denen wir in besseren Zeiten viel verdanken und denen wir uns jetzt besonders verpflichtet fühlen. Hier schmerzt eine solche Absage in besonderem Maße.

Auf der anderen Seite steht eine immer schwerer zu verstehende Gemengelage aus fehlender Planung, Entschlusskraft und empathischer Vorbildfunktion der politisch verantwortlichen Exekutive. Daraus ist eine (gesellschaftliche) soziale Lage entstanden, die zwar regional bezogen manche Veranstaltungen erlauben. Die mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit weiter steigende Belastung des Gesundheitssystems und seiner Mitarbeiter*innen bis über die verantwortbaren Grenzen hinaus wird dabei ausgeblendet.

Soziales Miteinander definiert sich in dieser Situation durch einen ‘Verzicht’ auf etwas eigentlich ‘Machbares’.

Der Gewinn an Freiheit und die gemeinschaftlich empfundene Verantwortung für unser Gemeinwesen erscheint mir dabei aber größer.

Mir ist bewusst, dass jede und jeder diese Situation verschieden empfinden und verstehen kann und somit sich vielleicht für eine andere Sichtweise entscheidet.

Diese bitte ich um ihr Verständnis!

Herzliche Grüße – bis zu einem neuen, freien und offenen Musik-Machen!

Cornelius Häußermann

Mittagsmusik im ADVENT

Caspar Wein spielt Bach und Respighi